WEG-Recht

Das Recht der Wohnungseigentümergemeinschaft regelt die Rechte und Pflichten der Wohnungseigentümer untereinander sowie gegenüber der Gemeinschaft und der Verwaltung des gemeinsam bewohnten Objekts.

Bei Streitigkeiten zwischen der Gemeinschaft und einzelnen Eigentümern oder den Eigentümern untereinander kommt es oft darauf an, ob Beschlüsse ordnungsgemäß gefaßt und Formvorschriften eingehalten worden sind. Zudem spielt es eine Rolle, welche Regelungen die sog. Teilungserklärung des Objekts vorsieht. Es handelt deshalb sich um ein Rechtsgebiet, daß von juristischen Laien kaum überblickt werden kann und zahlreiche juristische Fallstricke aufweist.

Durch die Novellierung des WEG-Rechts per 01.07.2007 haben sich zudem grundlegende Veränderungen ergeben und es gibt nach wie vor zahlreiche Rechtsfragen, die in der Rechtsliteratur und vor den Gerichten noch nicht abschließend geklärt sind. Dadurch sind auch professionelle WEG-Verwalter oftmals unsicher über die aktuelle Rechtslage.

Gegen diese Risiken können Sie sich absichern durch Einholung kompetenten Rechtsrats. Ob Sie z.B. als Wohnungseigentümer die Richtigkeit der jährlichen Wohngeldabrechnung oder eines Versammlungsbeschlusses anzweifeln oder als Verwalter unsicher in der Formulierung oder Umsetzung von Beschlüssen sind, wir beraten Sie gerne und machen in Ihrem Auftrag die Ihnen zustehenden Ansprüche geltend. Auch die außergerichtliche und gerichtliche Durchsetzung von Forderungen der Gemeinschaft gegenüber säumigen Miteigentümern sollte frühzeitig in anwaltliche Hände gegeben werden, um die Interessen der Gemeinschaft zu wahren.

Sprechen Sie uns rechtzeitig an!